Messeinrichtungen

Wir liefern unsere Messeinrichtungen an Staatsinstitute, Kalibrierlaboratorien und an Hersteller von Kraft- und Drehmomentaufnehmern. Einen kleinen Eindruck, welche Kunden wir mit unseren Messeinrichtungen schon zufrieden stellen durften, gewinnen Sie in unserer Referenzliste.

Eine ältere Beschreibung der auf dem GTM ForceManager basierenden Maschinensteuerung finden Sie in der IMEKO Puplikation 2003. Bitte beachten Sie, dass das heutige System seitdem ständig weiterentwickelt wurde.

Kraftmesseinrichtungen

  Typ Anwendung Kraftbereich / kN  
Totlast

Erweiterte Messunsicherheit 0,002% bis 0,01%

 

Die Totlastmesseinrichtungen dienen der genauesten Darstellung der Kraftskala und erfüllen die höchsten Anforderungen. In ihrer Werkstoffauswahl, der Ausrichtung, dem Antriebskonzept und weiteren wichtigen Konstruktionskriterien sind sie kompromisslos auf Präzision optimiert. 

Laufgewicht

Erweiterte Messunsicherheit 0,01% bis 0,05%

 

Laufgewichtsmesseinrichtungen sind nicht nur eine kostengünstige Alternative zu Totlastmessein-richtungen. Das Konstruktionsprinzip bietet das einzig bekannte Verfahren, welches auf Masse und Länge basierende Wechselbelastungen zur Remanenzermittlung von Kraftaufnehmern ermöglicht. 

Hebelübersetzt

Erweiterte Messunsicherheit <0,01% bis 0,02%

 

Die Hebelübersetzung der Totlasten bietet eine optimale kostengünstige Alternative bei größeren Kräften. Durch die stetige Weiterentwicklung der GTM-Hebellagerung mit dehnungskontrollierten Gelenken werden heute Messunsicherheiten erreicht, die früher nur Totlastmesseinrichtungen vorbehalten waren.

Hydraulisch

Erweiterte Messunsicherheit 0,02% bis 0,05%


Die hydraulischen Messeinrichtungen von GTM bieten gegenüber anderen hydraulischen Systemen durch die GTM-Erfindung der Doppelreferenzaufnehmer große Genauigkeitsvorteile, sogar bei erweitertem Messbereich. Das abgedichtete Zylindersystem ermöglicht darüber hinaus einen energiesparenden, nahezu lautlosen Betrieb. 

 

Drehmomentmesseinrichtungen

  Typ Anwendung Drehmomentbereich / N·m  
Totlast

Erweiterte Messunsicherheit 0,002% bis 0,01%

 

Eines der wesentlichsten Elemente der Drehmoment-Totlasteinrichtungen stellt die Hebellagerung dar. Unter Abwägung der Nennlasten sowie weiterer Anforderungen verbauen wir entweder die bewährten GTM-Gelenke oder Präzisions-Luftlager, um die bestmögliche Lösung zu bieten. Präzision verzeiht keine Toleranz.

Laufgewicht

Erweiterte Messunsicherheit 0,01% bis 0,05%

 

Die ideale Messeinrichtung für Forschung, Entwicklung und Produktion. Die Kopplung des Laufgewichtprinzips mit der dehnungskontrollierten Hebellagerung gewährleistet hohe Präzision, schnelle Lastwechsel und Langzeitstabilität.

Referenz mit Hebel

Erweiterte Messunsicherheit 0,05% bis 0,1%

 

Präzisions-Kraftaufnehmer nach dem Biegeringprinzip bilden zusammen mit Mehrkomponentenaufnehmern zur Krafteinleitung am Hebel das Herzstück dieser Messeinrichtung für große Drehmomente. In Verbindung mit der GTM-Erfindung der schwimmenden Hebellagerung wird eine einzigartige Störgrößenunterdrückung erzielt.

 

Mehrkomponentenmesseinrichtungen

  Typ Anwendung Messbereiche  
Referenz

Erweiterte Messunsicherheit 0,2% bis 0,5%

 

Für die Mehrkomponentenkalibrierung haben wir Referenzaufnehmersysteme und Verfahren entwickelt, um die Kräfte und Momente der Mehrkomponentenanwendungen auf die Kräfte der Totlast-Normalmesseinrichtungen rückführen zu können. Die Messeinrichtungen sind geeignet für Forschungs-, Entwicklungs- und Kalibrierzwecke.

Nach Anforderung