DAkkS-Akkreditierung für große Kräfte

10 MN-K-BNME

10 MN-K-BNME

Druckkraftmessung

Druckkraftmessung

Zugkraftmessung

Zugkraftmessung

Vorbereitung des Betonfundaments

Vorbereitung des Betonfundaments

DAkkS-Urkunde

DAkkS-Urkunde

Die Verwendung von modernen Werkstoffen und Konstruktionen gestatten zunehmend größere Lasten. In vielen Bereichen des allgemeinen Maschinenbaus, der Luft- und Raumfahrttechnik, des Bauwesens sowie der Prüf- und Sicherheitstechnik werden Kräfte bis 10 MN gemessen.

GTM, weltweit bekannt für Präzisionskraftaufnehmer auch im MN-Bereich, hat als erster Hersteller eine Messeinrichtung für Zug- und Druckkräfte bis 10 MN in Betrieb genommen. Die Einweihung der Messeinrichtung erfolgte bereits zum 25jährigen Firmenjubiläum im März letzten Jahres. 

Die Messeinrichtung mit einem Gesamtgewicht von etwa 45 Tonnen und einer Bauhöhe von 6,5 Metern ist zur Gewährleistung einer exakten Temperierung vollständig eingehaust. Zur Bestückung mit den Kalibriergegenständen stehen spezielle Hebe- und Transportmittel zur Verfügung. Druckkraftaufnehmer können bis zu 500 mm Durchmesser und 700 mm Bauhöhe aufweisen. Der Zugkraftbereich lässt Zugstäbe bis 1800 mm Länge mit einem Anschlussgewinde nach ISO 376 bis M200 zu.

Auf Grund der Bauhöhe und des Eigengewichtes war eine spezielle Fundamentierung notwendig. Die Messeinrichtung steht in einer 2 Meter tiefen Grube, die über vier Säulenfundamente mit je 16 Metern Länge im Boden verankert ist. Etwa 35 Tonnen Stahlbeton wurden insgesamt eingebracht. Einen Kurzfilm über die gesamte Bau- und Montagephase finden Sie unter "Kalibrieren / 10 MN Video".

DAkkS-Akkreditierung

Die turnusmäßige Begutachtung des GTM Kalibrierlaboratoriums durch die Deutsche Akkreditierungsstelle (DAkkS) fand vor einigen Wochen im September statt. Die Messeinrichtung ist jetzt als Kraft-Bezugsnormal (K‑BNME) im Leistungsspektrum des Kalibrierlaboratoriums verzeichnet, Kalibrierungen von Kraftaufnehmern und Zugstäben von 2 MN bis 10 MN sind möglich. Der maximal mögliche Messbereich der K-BNME erstreckt sich über drei Zehnerpotenzen von 50 kN bis 11 MN.

Bis 10 MN beträgt die akkreditierte Messunsicherheit 0,03%, im Bereich von 200 kN bis 5 MN sogar nur 0,02%. Die kleinere Messunsicherheit im unteren Kraftbereich scheint ungewöhnlich, denn in der Regel nehmen die Unsicherheiten in Richtung kleinere Lasten zu. Dies ist aber durch die infrastrukturellen Bedingungen leicht zu erklären und entspricht dem aktuellen Stand der Technik: die K-BNME ist auf die staatlichen Normale der PTB in Braunschweig rückgeführt. Deren unterschiedliche Messunsicherheiten in den verschiedenen Kraftbereichen sind entsprechend berücksichtigt. Glücklicherweise zählen diese tatsächlich zu den geringsten Messunsicherheiten im weltweiten Vergleich.

Im Geltungsbereich der DAkkS deckt das GTM-Kalibrierlaboratorium in Bickenbach mit der kleinsten Messeinrichtung (100N‑K‑BNME) nun auch mit der größten Messeinrichtung den Kraftmessbereich von 0,5 N bis 10 MN ab und liegt damit international an der Spitze der privatwirtschaftlichen Kalibrierlaboratorien.